San Francisco vom Mission Dolores Park aus
Startseite - Homepage
Inhalt
Deine Sicherheit
Hotel
Mietwagen
Flüge
Karten
Reiseberichte
Gästebuch
Information zur Abteilung
Rundreisen durch die USA
Städte und Nationalparks
Aktiv in San Francisco
Ausflüge Tipps & Vorschläge
Willys 66 Mile Scenic Drive
73 Sehenswürdigkeiten
direkt an der Strecke
Sehenswürdigkeiten A-B
Sehenswürdigkeiten     C
Sehenswürdigkeiten D-F
Sehenswürdigkeiten G-H
Sehenswürdigkeiten  I-L
Sehenswürdigkeiten     M
Sehenswürdigkeiten N-R
Sehenswürdigkeiten     S
Sehenswürdigkeiten T-Z
Virtueller SF - Rundgang
Top Aussichtspunkte
Neue Sehenswürdigkeiten
und temporäre Attraktionen
Reiseführer - Bücher
DVD's, und vieles mehr
Sehenswürdigkeiten Barcelona & Katalonien


     Willys Tipps:

    • günstige Flüge
    • günstige Hotels
    • günstige Mietwagen
    • günstige Reisen allgemein


Du bist hier: Sehenswürdigkeiten mit den Anfangsbuchtaben N - R
Ausflüge und Aktivitäten in San Francisco online buchen



Die Sehenswürdigkeiten in San Francisco

Zur Karte mit 110 Sehenswürdigkeiten auf einen Blick plus Wegbeschreibung
klicke bitte hier

Sehenswürdigkeiten mit den Anfangsbuchtaben N - R



Nob Hill – Der noble Hügel von San Francisco.

Interessant an dieser Sehenswürdigkeit: Sehr schönes Viertel mit vielen bekannten Hotels und der CableCar-Linie "California Street".

Schon vor über einem Jahrhundert entstand dieses Nobelviertel in San Francisco. Man sagt sogar das es seinen Namen einer Abwandlung von Snob verdankt. Die Eisenbahnbarone Hopkins und Stamford oder Spekulanten wie James Flood ließen sich hier nieder und riesige Villen bauen.
Mehr Bilder, Infos, Lageplan & Wegbeschreibung >>>

Meine persönliche Bewertung:




Noe Valley – (Für mich) Das schönste Viertel der Stadt!

Interessant an dieser Sehenswürdigkeit: Die vielen sehr gut erhaltenen alten victorianischen Häuser und "die Straßen von San Francisco" so hügelig wie man sie sich vorstellt.

Im Jahre 1845 als Californien noch zu Mexico gehörte, überschrieb der damalige Gouverneur Pico Rico dem letzten Mexicanischen Bürgermeister San Franciscos, José de Jesus Noe, ein Stück Land von sage und schreibe 4000! Acres das sind mal eben 16.187.440 m2. Noe führte auf diesem Land seine Ranch und war außerdem der letzte mexikaniche Bürgermeister bis die Amerikaner 1846 im Krieg gegen Mexico dann die Kontrolle über Californien übernahmen. 1854 ersteigert der steinreiche Großhändler John Horner den grössten Teil von Noe´s Ranch und begann dann mit dem Verkauf der einzelnen Grundstücke an die arbeitende Bevölkerung. Die wiederum bestand zum größten Teil aus Einwanderern aus Irland, Scandinavien und Deutschland.
Mehr Bilder, Infos, Lageplan & Wegbeschreibung >>>

Meine persönliche Bewertung:




North Beach – Dreieck zwischen Embarcadero, Market Street und Fisherman's Wharf

Interessant an dieser Sehenswürdigkeit: Hier schlägt das Herz von San Francisco

North Beach liegt im Dreieck zwischen Embarcadero, Market Street und der Fisherman's Wharf. Wenn Du am Ende der Marke Street an die Bay gehst, dann kommst Du zum Embarcadero Center. Von dort aus gehst Du Richtung Fishermans Wharf und gehst die Columbus Avenue hoch. Jetzt bist Du im Herzen von North Beach. Besser bekannt unter den Namen "Little Italie" gibt es dort neben den vielen italienischen Trattorien, Cafés und Restaurants jede Menge an Sehenswürdigkeiten.
Mehr Bilder, Infos, Lageplan & Wegbeschreibung >>>

Meine persönliche Bewertung:





Ocean Beach – Der längste Strandabschnitt am Pazifik

Interessant an dieser Sehenswürdigkeit: Strand so weit das Auge reicht...

Ein herrlich anzusehender, lang gezogener Strandabschnitt im Westen von San Francisco befindet. Die starke Strömung und die raue Brandung machen das Schwimmen zwar fast unmöglich und sehr gefährlich aber der breitgezogene Strand läd zum Ausruhen ein und wird von den Einheimischen auch gerne zum Sonnenbaden genutzt. Ocean Beach beginnt am Cliff House und führt, entlang dem Great Highway, vorbei am San Francisco Zoo, bis hinunter zum Thornton State Beach.
Mehr Bilder, Infos, Lageplan & Wegbeschreibung >>>

Meine persönliche Bewertung:




Pacific Heights Mansons – Die "Häuser" der ganz reichen...

Interessant an dieser Sehenswürdigkeit: Vornehme Wohngegend mit fantastischem Ausblick.

Nachdem San Francisco und ganz besonders die Häuser der Reichen am Nobhill beim großen Erdbeben von 1906 fast völlig zerstört wurden, verließen viele der gut Betuchten den Nob Hill und bauten sich ihr neues Haus im nahe gelegenen Pacific Heights. Die schönsten Villen der Stadt mit einer fantastischen Aussicht sind heute dort zu bewundern.
Mehr Bilder, Infos, Lageplan & Wegbeschreibung >>>

Meine persönliche Bewertung: und für die äußere Umgebung einen extra




Pacific Stock Exchange – Die Börse von San Francisco.

Interessant an dieser Sehenswürdigkeit: Granitskulpturen säumen die Fassade

Das 1930 fertig gestellte Gebäude der Pacific Stock Exchange in San Francisco steht mitten im Financial Center der Stadt. Mit zwei riesengroßen Granitskulpturen an den Seiten und wuchtigen Säulen steht die ehemalige Pacific Coast Stock Exchange -1973 umbenannt in Pacific Stock Exchange - an der Ecke Sansome und Pine Street. Nach der Schließung der Los Angeles Börse in 2001 war sie nach der New Yorker Stock Exchange, die zweitgrößte Börse in den USA.
Mehr Bilder, Infos, Lageplan & Wegbeschreibung >>>

Meine persönliche Bewertung:




Palace of fine Arts – Mehr als nur ein Museum

Interessant an dieser Sehenswürdigkeit: Beaux-Arts-Architektur in San Francisco.

Das Gebäude des Palace of the Fine Arts wurde im Jahre 1915 für die Panama-Pacific International Exposition erbaut. Der Hauptteil ist mit einer Kuppel versehen, die im Stile der römischen und griechischen Tempel nachempfunden wurde. Der Architekt Bernard Maybeck, lies vieles aus der griechisch-römischen Architektur in sein Werk mit einfließen. So ist die von weitem schon sichtbare, Gold glänzende Kuppel alten griechischen Tempelanlagen nachempfunden.
Mehr Bilder, Infos, Lageplan & Wegbeschreibung >>>

Meine persönliche Bewertung:




Pier 7 – Für mich die schönste Pier in San Francisco

Interessant an dieser Sehenswürdigkeit: Herrliche Sicht auf die Stadt, die San Francisco-Oakland Bay Bridge und die Inseln

Ursprünglich fand man hier das älteste auf dem Wasser stehende Gebäude welches als Terminal für Passagierschiffe benutzt wurde. Nach einem Brand im Jahre 1973 wurde die Pier 7 als Parkplatz genutzt und nach dem Erdbeben von 1989 wegen starker Beschädigung zusammen mit der Pier 5 abgerissen.
Mehr Bilder, Infos, Lageplan & Wegbeschreibung >>>

Meine persönliche Bewertung:



Pier 39 – Touristenmagnet und eine der meistbesuchten Atractionen San Franciscos

Interessant an dieser Sehenswürdigkeit: Die Pier selbst mit seinen vielen Atraktionen und die Seelöwenkolonie.

Die Pier 39 ist der Anlaufpunkt der Touristen und der wahre Mittelpunkt von Fishermans Wharf. Auf 300 Meter Länge aus Holz gebaut findet man über 100 Geschäfte und 10 Restaurants. Die dort errichteten Gebäude, so heisst es, wurden aus den Holzplanken der alten Schiffe gebaut. Eine der beliebten Attraktionen dort sind die Seelöwen denen man direkt in der unmittelbaren Nähe von Pier 39 viele schwimmende Stege bzw. Sonnenterrassen gebaut hat. Seit 1990 sind die Seelöwen im Hafen bereits heimisch. Hier sonnen sich oft bis zu vierhundert von ihnen und sie werden dabei immer wieder von den vielen Touristen, denen man gegenüber von diesen Stegen extra eine überdachte Tribüne gebaut hat, fotografiert.
Mehr Bilder, Infos, Lageplan & Wegbeschreibung >>>

Meine persönliche Bewertung:




Point Bonita – der Leuchtturm in den Marin Headlands

Interessant an dieser Sehenswürdigkeit: Der Weg bis zum Ziel ist einfach der Wahnsinn!

Eine der spektakulärsten Sehenswürdigkeiten in der Nähe von San Francisco befindet sich am Ende der wohl schönsten Panoramastraße Kaliforniens, der Conzelman Road in den Marin Headlands. Es ist der Leuchtturm Point Bonita. Nachdem Du, an den Aussichtspunkten vorbei bis zur Spitze der Marin Headlands, zum Hawk Hill, gefahren bist, wird die Conzelman Rd. zur Einbahnstraße und führt Dich hinab bis zur Field Rd. Dort fährst Du nach links und nach der nächsten Kurve siehst Du zur Linken schon den Parkplatz vor dem Zugangsweg, der Dich nach ca. 750 Meter zum Leuchtturm führt.
Mehr Bilder, Infos, Lageplan & Wegbeschreibung >>>

Meine persönliche Bewertung:



In der neu angelegten Abteilung "Ausflüge und Aktivitäten in San Francisco" findest Du viele Tipps wie Du die Stadt erkunden kannst und viele der hier beschriebenen Sehenswürdigkeiten findest.



Wie auch immer Du Dich entscheidest, ich wünsche Dir einen herrlichen Aufenthalt in San Francisco!


Presidio of San Francisco – Ehemaligen Offiziers- und Mannschaftsquartiere eines ehemaligen historischer Militärstützpunkts

Interessant an dieser Sehenswürdigkeit: Herrliche Anlage, läd zu Spaziergängen geradezu ein.

Direkt am Golden Gate, dem Eingang in die Bucht von San Francisco gelegen war das Presideo ein historischer Militärstützpunkt. Es wurde von den Spaniern im Jahre 1776 gegründet und bis 1994 von den Armeen der Spanier, den Mexikanern und letztlich dann der USA genutzt. Seit Oktober 1994 steht das Presidio unter der Verwaltung der Golden Gate National Recreation Area. Die ehemaligen Offiziers- und Mannschaftsquartiere wurden danach umgebaut und vermietet.
Mehr Bilder, Infos, Lageplan & Wegbeschreibung >>>

Meine persönliche Bewertung:




Presidio National Cementery – National Friedhof für gefallene Soldaten.

Interessant an dieser Sehenswürdigkeit: Ein sehr schön angelegter Ehrenfriedhof in allerbester Lage.

Der San Francisco National Cemetery, wie er richtig heißt, wurde am 12. Dezember 1884 eröffnet und war der erste nationale Friedhof an der Westküste. Er wurde damit Vorreiter der Entwicklung der Systems der nationalen Friedhöfe in den USA. Das Kriegsministerium stellte dafür ein Areal von neun Hektar zur Verfügung.
Mehr Bilder, Infos, Lageplan & Wegbeschreibung >>>

Meine persönliche Bewertung:




Russian Hill – Begräbnisstätten russischer Pelzhändler oder Otterjäger.

Interessant an dieser Sehenswürdigkeit: Eine der schönsten und teuersten Wohngebiete mit herrlichem Ausblick auf Bucht und Stadt.

Der Russian Hill war eigentlich nie bei den Anwohnern von San Francisco beliebt, denn seine z. Teil, sehr steilen Strassen waren den Leuten auch früher schon ein wenig zu anstrengend. Das änderte sich schlagartig als die ersten Cable Cars eingesetzt wurden. War der Russian Hill am Anfang des 19ten Jahrhundert, wegen der niedrigen Grundstückspreisen, vor allem bei den Künstlern ein beliebtes Wohngebiet ist dieser heute eine der teuersten Wohngegenden von San Francisco.
Mehr Bilder, Infos, Lageplan & Wegbeschreibung >>>

Meine persönliche Bewertung:





Wenn Dir diese Seite gefällt, Du Mitglied bei Facebook bist und Du sie Deinen Freunden weiterempfehlen möchtest, dann kannst Du das hier gerne tun. Vielen Dank dafür!






zum Seitenanfang zum Seitenanfang zum Seitenanfang


Hotels-Flüge und Reisen allgemein


Sparen mit dem San Francisco-CityPass

Links
Impressum
Favoriten
über mich
Kontakt
Hotelempfehlungen

© 11. Dezember 2008 - - www.sanfrancisco4you.com - alle Rechte vorbehalten - alle Angaben ohne Gewähr!