San Francisco vom Mission Dolores Park aus
Startseite - Homepage
Inhalt
Deine Sicherheit
Hotel
Mietwagen
Flüge
Karten
Reiseberichte
Gästebuch
Information zur Abteilung
Rundreisen durch die USA
Städte und Nationalparks
Aktiv in San Francisco
Ausflüge Tipps & Vorschläge
Willys 66 Mile Scenic Drive
73 Sehenswürdigkeiten
direkt an der Strecke
Sehenswürdigkeiten A-B
Sehenswürdigkeiten     C
Sehenswürdigkeiten D-F
Sehenswürdigkeiten G-H
Sehenswürdigkeiten  I-L
Sehenswürdigkeiten     M
Sehenswürdigkeiten N-R
Sehenswürdigkeiten     S
Sehenswürdigkeiten T-Z
Virtueller SF - Rundgang
Top Aussichtspunkte
Neue Sehenswürdigkeiten
und temporäre Attraktionen
Reiseführer - Bücher
DVD's, und vieles mehr
Sehenswürdigkeiten Barcelona & Katalonien


     Willys Tipps:

    • günstige Flüge
    • günstige Hotels
    • günstige Mietwagen
    • günstige Reisen allgemein


Du bist hier: Sehenswürdigkeiten mit den Anfangsbuchtaben I - L
Ausflüge und Aktivitäten in San Francisco online buchen



Die Sehenswürdigkeiten in San Francisco

Zur Karte mit 110 Sehenswürdigkeiten auf einen Blick plus Wegbeschreibung
klicke bitte hier

Sehenswürdigkeiten mit den Anfangsbuchtaben I - L



Inseln in der San Francisco Bay – Die 4 wohl beliebtsten Inseln

Interessant an dieser Sehenswürdigkeit: Ob nun Museum oder einfach nur der fantastische Ausblick, jede Insel hat etwas Besonderes

Die 4 bekanntesten Inseln in der San Francisco Bay sind Alcatraz -, Angel -, Treasure - und Yerba Buena Island. Schon alleine wegen des herrlichen Ausblicks solltest Du, wenn es Deine Zeit erlaubt, zumindest die eine oder andere Insel besuchen.
Mehr Bilder, Infos, Lageplan & Wegbeschreibung >>>

Meine persönliche Bewertung:




Jackson Square – Die ehemalige Barbary Coast

Interessant an dieser Sehenswürdigkeit: In der einst wohl verrufensten Gegend ist auch heute immer etwas los

Eigentlich ist der Jackson Square mehr als nur ein Park. Der so genannte Jackson Square ist ein Gebiet in San Franciscos Financial Distrikt das zwischen der Columbus Avenue, Pacific Avenue, Washington- und Sansome Street liegt. Wenn man heute diese Gegend betrachtet, dann lassen die Antiquitätenläden und Designershops auf keinen Fall die Vermutung zu, dass es sich bei diesem alten Stadtkern einst um die wohl verrufenste Gegend von San Francisco handelte. Dieses Square (= Viertel oder Quadrat) wurde auch als Barbary Coast bezeichnet also als die Küsste der Barbaren. Wild ging es zu in den Saloons, den Spelunken und den Bordellen dieser Zeit und die Namen der Straßen waren noch Dead Man's Alley oder Murder's Corner, was ja eigentlich schon viel besagt.
Mehr Bilder, Infos, Lageplan & Wegbeschreibung >>>

Meine persönliche Bewertung:




Japanese Tea Garden – Ein ganz besonderer Garten im Golden Gate Park.

Interessant an dieser Sehenswürdigkeit: Eine Oase der Ruhe die zu jeder Jahreszeit ihr (Blumen)Kleid wechselt.

Den Japanischen Tea Garden findest du im Golden Gate Park. Ursprünglich wurde der Tea Garden als japanisches Dorf im Rahmen der Expo 1893 angelegt. Ganz sicher gehört er zu den eindrucksvollsten Gartenanlagen des Golden Gate Parks. Japanische Gartenkultur bietet mitten in San Francisco Platz für Entspannung und Ruhe. Dieser einmalig schön angelegte Garten hat eine Gesamtfläche von ca. 5 ha In einem wunderschön angelegten Teich schwimmen zahlreiche Kois. Der Ausbau des Gartens ist in der Hauptsche dem Japaner Makoto Hagiwara zu verdanken. Er selbst bearbeitete den Garten zusammen mit seiner Familie bis ins Jahr 1942.
Mehr Bilder, Infos, Lageplan & Wegbeschreibung >>>

Meine persönliche Bewertung:





Japantown – Auch die Japaner haben ihr eigenes Viertel.

Interessant an dieser Sehenswürdigkeit: Die von Japan gestiftete Friedenspagode und die Nihonmachi Mall.

Nach dem japanischen Angriff auf Pearl Harbor wurden alle in San Francisco lebenden Japaner verhaftet und in ein Lager interniert. Einige von ihnen warteten dort bis zu 3 Jahren auf ihre Freilassung. Als sie dann in ihre Häuser zurück wollten mussten sie feststellen, dass diese von andern bewohnt waren. So haben sich die Japaner über das ganze Stadtgebiet verteilt... Japantown ist heute ein verhältnismäßig kleines Viertel das sich zwischen Post, Geary, Fillmore und Laguna Street befindet. Im Zentrum dieses Viertels befindet sich die von Japan gestiftete Friedenspagode. Dieses Zentrum ist von der Architektur her nur wenig reizvoll. Anders dagegen die Nihonmachi Mall zwischen der Post und Sutter Street das, wenn auch ein wenig kitschig, einem typisch japanischen Dorf nachgestellt wurde.
Mehr Bilder, Infos, Lageplan & Wegbeschreibung >>>

Meine persönliche Bewertung:




Kamera obscura – Hinter dem Cliff House direkt am Ozean

Interessant an dieser Sehenswürdigkeit: Die riesengroße "Kamera" in die man hineingehen muss

Du gehst in einen kleinen dunklen Raum, dessen Wände mit schwarzem Samt und Hologrammen ausgelegt sind. In der Mitte des Raumes befindet sich ein abgerundeter Bildschirm, der mit Hilfe von Linsen und Spiegeln ein lebendiges Abbild des Ozeans und des Strandes auf den Bildschirm reflektiert.
Mehr Bilder, Infos, Lageplan & Wegbeschreibung >>>

Meine persönliche Bewertung:




Lake Merced – Im Westen, etwas außerhalb der Stadt gelegen

Interessant an dieser Sehenswürdigkeit: Die Umgebung und die drei in der Nähe liegenden Golfplätze

Umgeben von der San Francisco State University und drei erstklassigen Golfplätzen liegt der Lake Merced im Westen von San Francisco. 2 dieser Golfplätze sind in privater Hand. Hierbei handelt es sich um den Olympic Club Golf Course und den San Francisco Golf Club. Der Harding Park Golf Club ist ein öffentlicher Platz und darf von Spielern, die im Besitz eines gültigen Handicaps sind, bespielt werden.
Mehr Bilder, Infos, Lageplan & Wegbeschreibung >>>

Meine persönliche Bewertung:




Legion of Honor – Museum zu Ehren der im 1. Weltkrieg gefallenen californischen Soldaten.

Interessant an dieser Sehenswürdigkeit: Interessantes Museum und der herrliche Blick über den Lincoln Park

Dieses Museum liegt oberhalb der Lincoln Park Golf Course und brachte die französische Kunst nach Kalifornien. Alma Spreckels, die kunstbegeisterten Ehefrau des Zuckerbarons Adolph Spreckels, dessen Haus übrigens als das größte private Wohnhaus "die Spreckels Mansion" in Pacific Heights San Francisco gilt, war die treibende Kraft und stiftete dieses Museums. Ein großer Teil ihrer Sammlung an Kunstgegenständen und Bilder wird hier ausgestellt.
Mehr Bilder, Infos, Lageplan & Wegbeschreibung >>>

Meine persönliche Bewertung:



In der neu angelegten Abteilung "Ausflüge und Aktivitäten in San Francisco" findest Du viele Tipps wie Du die Stadt erkunden kannst und viele der hier beschriebenen Sehenswürdigkeiten findest.



Wie auch immer Du Dich entscheidest, ich wünsche Dir einen herrlichen Aufenthalt in San Francisco!


Levi's Plaza – Vom Jeans-Fabrikanten angelegter Park am Fuße des Coit Towers

Interessant an dieser Sehenswürdigkeit: Der wunderschön angelegte Garten und die herrlichen Brunnen.

Am Fuße des Coittowers, in der Nähe des Aufgangs zu den Filbert Steps liegt einer der schönsten Plätze von San Francisco. Hier befindet sich auch das "Levi Strauss & Co. Headquarter". 1982 wurde der Platz vom Architekten Lawrence Haprin gebaut. In seinem Zentrum wurde ein wunderschöner Brunnen errichtet. Der Platz wurde auf den unter ihm begrabenen Überresten alter Schiffe, die noch aus der Goldgräberzeit stammen, gebaut.
Mehr Bilder, Infos, Lageplan & Wegbeschreibung >>>

Meine persönliche Bewertung:




Lincoln Park – Angelegt auf dem ehemaligen Armenfriedhof der Stadt...

Interessant an dieser Sehenswürdigkeit: Der fantastische Blick auf den Pazifik und die Golden Gate Bridge.

Von 1870 bis 1909 diente der heutige Lincoln Park als Immigranten- und der Stadt. Vor allem viele der armen Chinesen fanden hier eine letzte Ruhestätte für ihre verstorbenen Angehörigen. Erst im Jahre 1909 wurde dann der Lincoln Park angelegt. Bei Spaziergängen durch den Wald und vor allem direkt an der schroffen Küste des Pazifiks kannst Du den herrlichen Blick auf die Klippen und die Golden Gate Bridge mit der dahinter liegenden Einfahrt zur Bucht von San Francisco genießen.
Mehr Bilder, Infos, Lageplan & Wegbeschreibung >>>

Meine persönliche Bewertung:




Lombard Street – Oft heißt es sie sei die kurvenreichste Straße der Welt

Interessant an dieser Sehenswürdigkeit: Hier sollte jeder einmal hinabfahren...

Sie wird oft als die kurvenreichste Straße der Welt bezeichnet und verläuft vom Telegraph Hill bis zum Presidio quer durch San Francisco und führt direkt zur Golden Gate Bridge. Das besonders steile Teilstück das wohl jeder Tourist sehen oder befahren möchte, findest du zwischen der Hyde Street und Leavenworth Street. Ursprünglich war die Steigung dort 27º und wurde 1923 durch Serpentinen entschärft. Heute gibt es an dieser Stelle 10 Kurven und für Fussgänger wurde eine Treppe angelegt. Fährt man mit dem Auto die Lombardstreet hinunter und dann weiter geradeaus den Berg hoch, kommt man automatisch zu einem der schönsten Aussichtspunkte über San Francisco, zum Coit Tower.
Mehr Bilder, Infos, Lageplan & Wegbeschreibung >>>

Meine persönliche Bewertung:




Wenn Dir diese Seite gefällt, Du Mitglied bei Facebook bist und Du sie Deinen Freunden weiterempfehlen möchtest, dann kannst Du das hier gerne tun. Vielen Dank dafür!






zum Seitenanfang zum Seitenanfang zum Seitenanfang


Hotels-Flüge und Reisen allgemein


Sparen mit dem San Francisco-CityPass

Links
Impressum
Favoriten
über mich
Kontakt
Hotelempfehlungen

© 11. Dezember 2008 - - www.sanfrancisco4you.com - alle Rechte vorbehalten - alle Angaben ohne Gewähr!