San Francisco vom Mission Dolores Park aus
Startseite - Homepage
Inhalt
Deine Sicherheit
Hotel
Mietwagen
Flüge
Karten
Reiseberichte
Gästebuch
Information zur Abteilung
Rundreisen durch die USA
Städte und Nationalparks
Aktiv in San Francisco
Ausflüge Tipps & Vorschläge
Willys 66 Mile Scenic Drive
73 Sehenswürdigkeiten
direkt an der Strecke
Sehenswürdigkeiten A-B
Sehenswürdigkeiten     C
Sehenswürdigkeiten D-F
Sehenswürdigkeiten G-H
Sehenswürdigkeiten  I-L
Sehenswürdigkeiten     M
Sehenswürdigkeiten N-R
Sehenswürdigkeiten     S
Sehenswürdigkeiten T-Z
Virtueller SF - Rundgang
Top Aussichtspunkte
Neue Sehenswürdigkeiten
und temporäre Attraktionen
Reiseführer - Bücher
DVD's, und vieles mehr
Sehenswürdigkeiten Barcelona & Katalonien


     Willys Tipps:

    • günstige Flüge
    • günstige Hotels
    • günstige Mietwagen
    • günstige Reisen allgemein


Du bist hier: Sehenswürdigkeiten mit den Anfangsbuchtaben D - F
Ausflüge und Aktivitäten in San Francisco online buchen



Die Sehenswürdigkeiten in San Francisco

Zur Karte mit 110 Sehenswürdigkeiten auf einen Blick plus Wegbeschreibung
klicke bitte hier

Sehenswürdigkeiten mit den Anfangsbuchtaben D - F



Dutch Windmills – Der Park im Park... zu Ehren der holländischen Königin Wilhelmina

Interessant an dieser Sehenswürdigkeit: Die echte holländische Windmühle die den Golden Gate Park früher mit Wasser versorgte

Da die Spring Valley Water Company wahnsinnig hohe Preise für ihr Wasser verlangte drohte dem Golden Gate Park und seinen Blumen und Pflanzen der Tod. Gott sei Dank kam einer der Stadtväter mit holländischer Abstammung, die Idee 2 Windmühlen zu bauen. Diese beiden Windmühlen pumpten dann das Wasser für das Staubecken am Strawberry Hill. 1930 dann kaufte San Francisco die Spring Valley Water Company auf und die Windmühlen wurden nicht mehr gebraucht.
Rechtzeitig und bevor sie vollkommen verrottete wurde eine der beiden Dutch Windmills 1981 restauriert und ziert heute den Eingang des Golden Gate Parks an der Südwestseite.
Mehr Bilder, Infos, Lageplan & Wegbeschreibung >>>

Meine persönliche Bewertung:





Embarcadero – Die Landungsbrücken (spanisch= Embarcadero) von San Francisco

Interessant an dieser Sehenswürdigkeit: Viele kleine Geschäfte, Cafés und Restaurants laden hier heute zum Verweilen ein.

In der Mitte des Embarcaderos befindet sich das Ferry Building. Einst war hier der Haupt Anlauf und Einreisepunkt der Stadt. Da es noch keine Brücken gab über die man San Francisco von Norden her hätte erreichen können kamen die Menschen auf dem Wasserwege mit den Fähren in die Stadt.
Mehr Bilder, Infos, Lageplan & Wegbeschreibung >>>

Meine persönliche Bewertung:





Embarcadero Center – Großes Einkaufs-, Restaurant- und Büro-Center - eine Stad in der Stadt

Interessant an dieser Sehenswürdigkeit: Die unterschiedlich gestalteten Terrassen und der Blick auf den heutige Embrarcadeo

Am damaligen Schiffsanlegeplatz (spanisch= Embarcadero) von San Francisco befindet sich heute ein riesiger Gebäudekomplex. Über 6 Häuserblocks verteilt findet man Geschäfte, Boutiquen, Cafes, Restaurants, Hotels und moderne Bürohäuser. Im Gegensatz zum ehemaligen Hafenviertel mit seinen Spelunken und Saluns hat sich dieser Bereich heute in ein modernes Großstadtgebiet verwandelt. Das 1981 hier erbaute Hyatt Regency Hotel mit seiner großen Eingangshalle die mit vielen Pflanzen bewachsen ist sticht hier besonders hervor.
Mehr Bilder, Infos, Lageplan & Wegbeschreibung >>>

Meine persönliche Bewertung:





Ferry Building - Turm am Hafen von San Francisco und Centrum des Embarcaderos

Interessant an dieser Sehenswürdigkeit: Eines der Wahrzeichen der Stadt mit Sitz der San Francisco Hafenbehörde.

Das Ferry Building war damals das Eingangstor nach San Francisco. Es wurde 1896 erbaut und war einer der wichtigsten Punkte in San Francisco überhaupt. Damals gab es noch keine Brücken über die man die Stadt erreichen konnte und so war hier der Haupt An- und Ablegeplatz für die Fähren die San Francisco mit den anderen Punkten der Bay verband. Jährlich wurde dieses Gebäude bzw. die Anlegestelle von bis zu 50 Millionen Menschen genutzt. Nachdem die San Francisco Oakland Bay- und die Golden Gate Bridge in den 30er Jahren wurde dieser Platz immer wenigen frequentiert und um 1950 zur Bürobenutzung umgebaut.
Mehr Bilder, Infos, Lageplan & Wegbeschreibung >>>

Meine persönliche Bewertung:





Filbert Steps - 558 Stufen vom Levi Plaza bis zum Coit Tower

Interessant an dieser Sehenswürdigkeit: Hier kannst Du einmal sehen, wie Menschen wohnen, die nicht mit ihrem Auto bis ans Haus fahren können. Herrliche Gärten und guter Blick.

Vom Levi Plaza an der Filbert St. Ecke Sansome Street, am Hauptsitz von Levi-Strauss, aus führt eine Treppe hoch bis zum Coit Tower. Eigentlich sollte hier die Filbert Street verlaufen. Weil es aber dort viel zu steil ist, hat man eine Treppe gebaut. Hier kannst du dann über die Filbert Steps, vorbei an kleinen Häusern und wunderschönen Gärten, bis hoch zum Coit Tower hinaufsteigen. Ich hatte mir das ein wenig einfacher vorgestellt und weil ich mich ehrlich gesagt in der Strasse geirrt hatte, habe ich zur Strafe die Stufen gezählt. Es waren genau 391 Stein und 167 Holz-Treppenstufen und als ich oben ankommen bin, war ich restlos fertig... 558 Stufen, ich werd nicht mehr aber es hat sich gelohnt!
Mehr Bilder, Infos, Lageplan & Wegbeschreibung >>>

Meine persönliche Bewertung:





Financial District - Downtown mit allem was dazu gehört

Interessant an dieser Sehenswürdigkeit: Hier begann die Stadt zu entstehen, damals, als San Francisco noch Yerba Buena hieß und nur eine kleine spanische Siedlung war

In der Montgomery Street verkauften die Goldgräber ihren Goldstaub und wenn sie Glück hatten etwas mehr. Zur Zeit des Goldrausches 1849 wurden hier viele Unternehmen gegründet, die schnell anwuchsen und sich rund um die Montgomery Street und dem Jackson Square niederließen. Der heutige Financial District mit seinen riesigen Wolkenkratzern steht westlich der Montgomery Street auf den mit Schutt und Sand zugeschütteten Booten und alten Kähnen die verrotteten weil die damit angereisten Goldsucher sie dort einfach liegen ließen. Die älteste Bank von Kalifornien, die Bank of California, hat hier ihr Hauptquartier. Das Bankhaus und Transportunternehmen Wells Fargo ebenso. Die Geschichte seines beispielhaften Aufstiegs ist hier im Wells Fargo Museum zu sehen.
Mehr Bilder, Infos, Lageplan & Wegbeschreibung >>>

Meine persönliche Bewertung:



In der neu angelegten Abteilung "Ausflüge und Aktivitäten in San Francisco" findest Du viele Tipps wie Du die Stadt erkunden kannst und viele der hier beschriebenen Sehenswürdigkeiten findest.



Wie auch immer Du Dich entscheidest, ich wünsche Dir einen herrlichen Aufenthalt in San Francisco!


Fishermans Wharf - Der ehemalige Fischmarkt von San Francisco. Heute ein beliebter Touristen-Treffpunkt.

Interessant an dieser Sehenswürdigkeit: Einer der Touristenmagnete der Stadt. Start für Bayrundfahrten. Herrlicher Blick auf Alcatraz.

Früher war Fishermans Wharf einfach nur der Fischmarkt von San Francisco. Alles was in der Bay und im Ozean gefangen werden konnte, wurde hier von den einheimischen Fischern an die Bewohner San Franciscos verkauft. Heute ist Fishermans Wharf, noch vor der Golden Gate Bridge, die meistbesuchte Touristenattraktion San Franciscos. An der Fishermans Wharf ist eigentlich immer etwas los. Viele Straßenmusikanten und andere Straßenkünstler warten auf den einen oder anderen Dollar der Touristen. Restaurants und viele kleine Seafoodstände reihen sich aneinander und buhlen um Kunden. An zahlreichen Imbissständen werden die typischen Fischkostbarkeiten angeboten. Besonders beliebt sind hier Shrimps, Krabben bis zu Krebse. Traditionell ist auch die bekannte Chowder Suppe, das ist eine Meereskrebssuppe, die in einem ausgehöhlten Sauerteigbrot serviert wird.
Mehr Bilder, Infos, Lageplan & Wegbeschreibung >>>

Meine persönliche Bewertung:





F - Line – Die Straßenbahnlinie von San Francisco.

Interessant an dieser Sehenswürdigkeit: Auf dieser Bahnlinie fahren die historischen Straßenbahnen von Castro bis Fishermans Wharf

Die Linie F ist eine Strecke lange Strecke und führt vom District Castro aus über die Marketstreet, streift den Financial District und fährt dann entlang der San Francisco Bay bis Fishermans Wharf. Zum Einsatz kommen nur historische Straßenbahnen die zum größten Teil italienischen Ursprungs sind. Viele von Ihnen stammen aus den 50er Jahren und sind vor allem bei den Touristen sehr beliebt. Der Fahrpreis pro Person beträgt US $1,50. Stand: Januar 2009. Mit dem MUNI-Passport ist die Fahrt frei.
Mehr Bilder, Infos, Lageplan & Wegbeschreibung >>>

Meine persönliche Bewertung:





Fort Baker – Der ehemalige US Army Stützpunkt befindet sich nordöstlich gleich hinter der Golden Gate Bridge.

Interessant an dieser Sehenswürdigkeit: Der Blick auf die Golden Gate Bridge, Alcatraz und die Skyline von San Francisco.

Fort Baker gehört zu den Marin Headland und liegt nordöstlich gleich hinter der Glden Gate Bridge. Es handelt sich hierbei um einen ehemaligen US Stützpunkt der schon seit 1860 exsistiert. Er war unter Anderem im 2. Weltkrieg für den Schutz der San Francisco Bay zuständig war. Heute findest Du dort ein Naherholungsgebiet. Dort findest Du einen kleinen Hafen und einen Bootssteeg der immer mehr Touristen anzieht weil man von dort unten, am Fuße der Golden Gate Bridge, einen herrlichen Ausblick auf die Stadt und die Brücke hat.
Mehr Bilder, Infos, Lageplan & Wegbeschreibung >>>

Meine persönliche Bewertung:





Fort Mason – Die ehemalige Militärkaserne und wird schon seit langem zivil genutzt.

Interessant an dieser Sehenswürdigkeit: Du findest dort eine gut sortierte Bücherei, einige Ausstellungen und hast einen Fantastischen Blick auf den Yacht Club, die Golden Gate Bridge und den Aquatic Park.

Zwischen Van Ness Ave., Bay und Laguna Street liegt die ehemalige Militärkaserne und wird schon seit langem zivil genutzt. Auf dem ehemaligen Militärgelände gibt es gleich mehrere kleine Museeen und Kunstgalerien. Bibliotheken, Radiostationen, eine Kunstschule und ein Theater findest du dort. Ebenfalls gibt es dort ein Restaurant und eine angenehme Grünanlage. Die damalige spanische Befestigung diente nach dem Erdbeben 1906 als Auffanglager für die durch das Erdbeben obdachlos gewordenen Bewohner der Stadt.
Mehr Bilder, Infos, Lageplan & Wegbeschreibung >>>

Meine persönliche Bewertung:





Fort Point Museum unter der Golden Gate Bridge. Es erzählt die Geschichte seiner Zeit.

Interessant an dieser Sehenswürdigkeit: Das heutige Museum war eines der ersten Militärgebäude im amerikanischen Westen.

Am südlichen Anfang/Ende der Golden Gate Bridge liegt Fort Point. Das mit roten Ziegelsteinen gemauerte Fort wurde zwischen 1853 und 1861 gebaut um den Zugang zur San Francisco Bay zu schützen. Es ist damit eines der ersten Militärgebäude im amerikanischen Westen. Im dem 4 Stockwerke zählenden Fort waren bis zu 500 Soldaten und insgesamt 126 Kanonen untergebracht und beschützten von dort aus die Einfahrt in die Bucht. Eigentlich sollte es wegen des Baus der Golden Gate Bridge abgerissen werden...
Mehr Bilder, Infos, Lageplan & Wegbeschreibung >>>

Meine persönliche Bewertung:





49-Mile Scenic Drive San Francisco an nur einem einzigen Tag...

Interessant an dieser Sehenswürdigkeit: Ein unvergesslicher Tag mit den wichtigsten Sehenswürdigkeiten der Stadt.

Ich selbst habe in San Francisco bei meinem ersten Besuch eine Stadtrundfahrt mit dem Bus unternommen. Die ist sicher und gerade wegen der Informationen (über Kopfhörer) zu empfehlen. Der Bus kann allerdings viele Stellen und Straßen leider nicht anfahren und so habe ich bei meinem zweiten Besuch diese Fahrt mit dem Leihwagen unternommen und war, auch weil es unterwegs an der Strecke immer wieder Gratis-Parkbuchten und Plätze gab, mehr als nur begeistert. Einige der Sehenswürdigkeiten die ich gerne sehen wollte, haben mir allerdings beim Scenic Drive gefehlt und deshalb habe ich sie noch beigefügt. Die alten victorianischen Häuser am Alamo Square (The Painted Ladies) dürfen nämlich, meiner Meinung nach, bei einer San Francisco-Rrundfahrt nicht fehlen! Das selbe gilt für den Coit Tower und das fahren über die Golden Gate Bridge und auf der Conzelman Road durch die Marin Headlands....... (eine der San Francisco Traumstraßen!!!)
Mehr Bilder, Infos, Lageplan & Wegbeschreibung >>>

Meine persönliche Bewertung:






Wenn Dir diese Seite gefällt, Du Mitglied bei Facebook bist und Du sie Deinen Freunden weiterempfehlen möchtest, dann kannst Du das hier gerne tun. Vielen Dank dafür!






zum Seitenanfang zum Seitenanfang zum Seitenanfang


Hotels-Flüge und Reisen allgemein


Sparen mit dem San Francisco-CityPass

Links
Impressum
Favoriten
über mich
Kontakt
Hotelempfehlungen

© 11. Dezember 2008 - - www.sanfrancisco4you.com - alle Rechte vorbehalten - alle Angaben ohne Gewähr!