Architektur in San Francisco

Architektur in San Francisco

Die viktorianischen Häuser - die Auswahl ist groß

Interessant an dieser Sehenswürdigkeit:

die erschiedenen Epochen und ihre unterschiedlichen Stile




victorianische Häuser 1  victorianische Häuser 2  victorianische Häuser 3

Das typischste Gebäude in San Francisco ist wohl ein Haus in viktorianischem Stil. Das große Erdbeben 1906 haben ca.16 000 von ihnen einigermaßen überstanden. Andere, die kurz vor dem Verfall standen wurden liebevoll restauriert und gehören heute zu San Francisco wie die Golden Gate Bridge und die Cable Cars.

Der große Boom dieser Häuser begann um 1850. Ein Haus kostete damals um die 800 Dollar. Auf dem heutigen Inmobilienmarkt erzielen sie allerdings Höchstpreise und sind nur selten unter einer Million Dollar zu haben. Auch bei den Viktorians gibt es unterschiedliche Stilarten. So gab es bis zum Jahre 1885 den italienischen Stil der sehr beliebt war und Elemente der Renaissance-Palazzi Norditaliens zeigte.

painted ladies am alamo-square

Ab 1860 kam dann der Stick- oder auch nach dem Londoner Designer benannte Stick-Eastlake-Stil. Die meisten der viktorianischen Häuser wurden in diesem Stil erbaut. Sie sind ganz leicht an den Erkern und den reichhaltigen Verzierungen an den Fenster- und Türgiebeln zu erkennen.

Sehr verspielt sind die Häuser im Queen-Anne-Stil, der um 1900 in Mode kam. Türmchen, Zierpanele, geschwungene Fensterrahmen, und das Mischen von unterschiedlichen architektonischen Stilen kennzeichnen die Häuser aus dieser Zeit. Die bunten Anstriche aber sind allen Stilen gemeinsam und machten die Victorians auf der ganzen Welt berühmt.

Die meiner Meinung nach schönsten dieser Häuser findest du im Stadtteil Pacific Heights, in der Haight Street, in der Castro Street und im Noe Valley. Die bekanntesten stehen natürlich am Alamo Square vor der im Hintergrund liegenden Skyline von San Francisco. Sie nennt man auch die "Painted Ladies".

Castro Street

Die Viktorianischen Häuser findest Du fast überall in San Francisco erreichbar sind sie mit den MUNI-Bussen, den Metrolinien und der F-Line (Straßenbahn) Der Fahrpreis ist für Inhaber des CityPass oder MUNIPassport frei.


Meine persönliche Bewertung:

Oft bin ich durch die Strassen von San Francisco gegangen und habe mir diese herrlichen alten Häuser angesehen. Dabei hatte ich sehr oft das Gefühl auf der falschen Straßenseite zu sein, denn die gegenüberliegenden Häuser waren oft noch schöner...

smilie smilie smilie smilie
Sehr empfehlenswert



Wenn Dir meine Seite gefällt, Du Mitglied bei Facebook bist und Du sie Deinen Freunden weiterempfehlen möchtest, dann kannst Du das hier gerne tun.
Vielen Dank dafür!

Wegweiser

mehr dazu