San Francisco vom Mission Dolores Park aus
Startseite - Homepage
Inhalt
Deine Sicherheit
Hotel
Mietwagen
Flüge
Karten
Reiseberichte
Gästebuch
Information zur Abteilung
Musik und San Francisco
Scott McKenzie
Otis Redding
Creedence Clearwater
Eric Burdon & the Animals
Grateful Dead
Janis Joplin
Journey
The Beach Boys
The Byrds
The Flowerpot Men
The Mamas & the Papas
Tony Bennett
Rundreisen durch die USA
Städte und Nationalparks
Sehenswürdigkeiten Barcelona & Katalonien
jetzt auch auf Facebook


     Willys Tipps:

    • günstige Flüge
    • günstige Hotels
    • günstige Mietwagen
    • günstige Reisen allgemein


Du bist hier: die letzten Tage im Leben von Scott McKenzie
Siehe bitte auch Ausflug nach Los Angeles



Sein letzter Ritt

Die letzten Tage im Leben von Scott McKenzie

Am Samstag den 18. August 2012 verstarb Scott McKenzie in Los Angeles

Persönlich habe ich Scott McKenzie leider nie kennen gelernt. Für meinen nächsten Los Angeles Besuch hatte ich mir fest vorgenommen seine Adresse herauszufinden und über unsere Facebook-Seite einen Besuch zu vereinbaren.... Seit Dezember 2010 sind wir über Facebook befreundet und ich konnte einiges über den Mann erfahren der damals, als ich 1967 mit 15 Jahren noch davon träumte einmal in die USA zu reisen ein Lied aufnahm, das um die ganze Welt ging. Wohin es in der USA gehen sollte, war mir eigentlich egal... egal, bis dann dieses "San Francisco" auf den Markt kam.

Ich erfuhr einiges von der Stadt, sah zum ersten Mal bewusst die Fotos der Golden Gate Bridge und wurde von jetzt auf gleich zum San Francisco Fan. Das Lied hat mich seitdem begleitet und tut es noch heute denn jedes Mal wenn mein Handy sich meldet, dann weiß ich das Scott McKenzie nicht tot, sondern halt nur eben irgendwo anders ist. In meiner Erinnerung hat er ohnehin einen festen Platz... nicht nur dann, wenn ein Anruf kommt und statt des normalen Klingeltons sein original "San Francisco-Song" aus meinem Handy erklingt.

Als ich Ende 2007 mit dem Aufbau meiner San Francisco Webseite begann, durfte mein große Liebe, die Musik natürlich auch nicht fehlen. Der Erste über den ich schrieb war Scott McKenzie. Zu sehr war sein großer Hit doch mit meiner Liebe zu San Francisco verbunden.

Das ich hier heute über die letzten Tage im Leben dieses Mannes schreiben würde, das hätte ich im November 2007 auch nicht gedacht....




Ruhe in Frieden

San Francisco 4 You trauert um Scott McKenzie




In einigen deutschen Zeitungen steht, diese Worte hätte ein "anonymer Fan" in Scott McKenzies Gästebuch geschrieben.... Hier deshalb mein Originaleintrag aus dem Gästebuch von Scott McKenzies Webseite:
www.scottmckenzie.info





Seit 1998 litt Scott McKenzie an schweren Depressionen. Man nahm an das er unter dem Epstein-Barr-Syndrom litt. Das ist eine Viruserkrankung die zu einer Art chronischer Erschöpfung führen kann. Anfangs halfen ihm Medikamente, die er aber nach einigen Jahren, wegen der starken Nebenwirkung, absetzte.

Auf die Frage, wie er sich denn fühle antwortete er, dass ihn die Krankheit schwach, unsicher und ängstlich mache. Sie lässt dich zittern, sagte er in einem Interview aber sie macht dich auch menschlich....

Seit 2010 kämpfte er mit dem Guillain-Barré-Syndrom. Das ist eine Krankheit, die nervlich bedingt, zu Lähmungserscheinungen führen kann.

In den letzten Jahren lebte Scott McKenzie allein mit seiner Katze "Spider" ( † Dez. 2011) in seinem Haus in Los Angeles. Seine Nachbarin versorgte ihn gut und er war oft und gerne auf seiner Facebook-Seite zu finden. Dort tauschte er sich mit seinen Freunden in seiner einfachen, lustigen und liebenswerten Art und Weise, immer wieder gerne aus.




Bei seinem letzten öffentlichen Live-Auftritt, für die Fernsehsendung "My Generation - the 60's Experience", sang er zum Gedenken an seinen Freund John Phillips ein Lied, das dieser noch kurz vor seinem Tode geschrieben aber leider nicht mehr veröffentlichen konnte.


In der zweiten Julihälfte hat er sich oft schlecht gefühlt und erhielt immer wieder Zuspruch von seinen Facebook-Freunden. Noch am 30.7. bedankte er sich dafür bei seinen Freunden bevor er dann ins "Cedars of Sinai Hospital" in Los Angeles eingeliefert wurde. Bis zum 15.8. sollte er dort auf dem Zimmer 5123 bleiben....

Man vermutet, dass er Anfang August einen Herzinfarkt erlitten habe und das man ihn eigentlich nicht aus dem Krankenhaus entlassen wollte. Scott habe aber nach Hause gewollt....

Um 20:40 Uhr meldete er sich dann bei seinen Facebook-Freunden aus dem Krankenhaus zurück und schrieb, dass jede Zelle seines Körpers schmerze, dass er erschöpft sei und sich nun ins Bett legen würde. Dies allerdings nicht ohne sich vorher bei allen für die Liebe, die guten Gedanken und die positiven Vibrationen zu bedanken .

Am Freitag den 17.8.2012 morgens um 07:07 Uhr schrieb Scott auf seiner Facebook-Seite über seinen Krankenhausaufenthalt und die ständigen und unerbittlichen Schmerzen in seinem Bauch. So eine Kombination aus Schmerz und Angst habe er noch nie erlebt..

Noch einmal bedankt er sich und schreibt, er fühle Liebe, Unterstützung, Gebete und Mitgefühl. "Dafür danke ich Euch von ganzem Herzen. Ihr seid wirklich das absolut Beste, und ich bin der glücklichste Mensch auf diesem Planeten!"

In seinem vorletzten Facebook-Eintrag schrieb Scott McKenzie aber auch: (Übersetzung)

"Aber OH! Ich wünschte, ich wäre ein echter Cowboy,
mit einem großen Appaloosa und würde darauf warten
mit ihm davon zu galoppieren,

Ich säße auf seinem Rücken, tief in meine Wüste,
weit über meinem kostbaren Joshua Tree,
wo Träume gemacht werden, schöne Träume,
aber dieses Mal muss ich tief in das Unbekannte Reisen.

Werde ich jemals wiederkommen?
Gerade jetzt, ich sage nein, niemals.
Ach ja, ein Traum, ein Traum ist ein Traum, ist ein Traum.

Oh, aber die Augen meines tapferen Appaloosa's starren wie gebannt nach oben,
alles Schlechte bläst er durch seine aufgeblähten Nüstern einfach weg,
halb reitend, halb fliegend geht's an einen Ort an dem Wunden verheilen.

Vorwärts und aufwärts! Volle Kraft voraus,
meine schöner, majestätischer Appaloosa!
Trage uns alle zu den Regionen, in denen wir träumen können,
ohne Angst zu haben, ununterbrochen und immer frei von Angst."

Zwischendrin schrieb er, dass er sich keine Sorgen mache denn wir hätten Facebook, wir hätten unsere Gemeinschaft, wir hätten einander. Er fühle sich so, als würde er einen "Teenager Love Song" aus den 50er Jahren zu schreiben.

Er schreibt diesmal sei es eine Reise ins Unbekannte und er fragt sich, ob er je wiederkommen wird.... und schreibt dann weiter "Gerade jetzt, ich sage nein, niemals"

Hat er das, was auf ihn zukam vielleicht kommen sehen....? Wollte er deshalb raus aus dem Krankenhaus....?

Was ich hier zwischen den Zeilen las, hat mich doch sehr nachdenklich gemacht. Vor allem weil einige Passagen in Großbuchstaben geschrieben wurden, hat mich das sogar beunruhigt.

Am Samstagmorgen um 0:18 Uhr MEZ schreibt er von seiner "Silverwood Terrace", dort wo die Nachtigallen und Schwalben singen und zu ihm sprechen, das er plötzlich sehr müde würde und sich hinzulegen müsse. Er liebe und schätze uns alle. Nochmals bedankt er sich für die freundlichen und lustigen Karten.
Meine Hände beginnen zu zittern, so schreibt er und er müsse nun aufhören....

Lebt wohl, meine kostbaren Freunde,
ich küsse und umarme euch (xxxxooo)

Das sind die letzten Worte an seine Freunde. ...am Samstagmorgen fand die Nachbarin seinen leblosen Körper in seinem Haus.

Erst am Sonntagmorgen erfuhr ich dann von diesem traurigen Ereignis. Das letzte was ich von ihm las, war das er uns, seine Freunde, umarmt hat bevor er sich zum Sterben hinlegte....

Ein großer Mann, ein Freund tritt ab von der Bühne der Musik und der des Lebens! Die Erinnerungen an ihn und seine Musik werden bleiben! Wir werden ihn vermissen! Er wird all seinen Freunden sehr fehlen! Ich bin sehr traurig!

Ich hoffe und wünsche ihm von ganzem Herzen, dass er eine gute Reise hatte und mit einem majestätischen Appaloosa an einen Ort gelangt ist, an dem er, seinem Wunsche entsprechend, immer träumen kann und frei von jeder Angst ist.

Scott McKenzie war, genau wie meine Tochter Petra, ein großer Katzenfreund.... Ich bin sicher das Petra ihn bei seiner Zielankunft zusammen mit Spider erwartete und ihn beim Empfang in den Arm genommen hat...


Farewell my Friend, wir werden uns alle wiedersehen.... irgendwo, irgendwie, irgendwann,
auch daran glaube ich ganz fest!


Willys Tipp:

Scott's Freunde, die Australier Gary und Raylene Hartman, pflegen seit 1997 in seinem Namen eine mit viel Liebe zum Detail aufgebaute Webseite. Du findest sie unter:

www.scottmckenzie.info


"Grafik mit freundlicher Genehmigung: Angelika Oberhof"

Wenn Du mehr über das Leben von Scott McKenzie erfahren möchtest, dann versäume bitte nicht, Dir diese informationsreiche Seite anzusehen. Dort findest Du Insider-Informationen die Gary und Raylene im Laufe der letzten Jahre gesammelt und dokumentiert haben. Diese Seite lege ich jedem Scott McKenzie-Fan ans Herz! www.scottmckenzie.info ist keine Seite auf der ein Musiker vermarktet wird....

Sie ist die Webseite von Freunden über ihren Freund







zum Seitenanfang zum Seitenanfang zum Seitenanfang


Günstige Mietwagen über billiger-mietwagen.de

Hotels-Flüge und Reisen allgemein

Links
Impressum
Favoriten
über mich
Kontakt
Hotelempfehlungen

© 11. Dezember 2008 - - www.sanfrancisco4you.com - alle Rechte vorbehalten - alle Angaben ohne Gewähr!