Pittys Musik

In Memoriam

Zur Erinnerung an meine Tochter Petra

* * *


23.02.1977 - 31.01.2011


klicke hier zur Musik



Eigentlich wollte ich zusammen mit meinen Töchtern Katrin, Petra und Laura meinen 50sten Geburtstag in meiner Lieblingsstadt San Francisco feiern. Die besonderen "Vorkommnisse" am 11. September 2001 in New York haben mir/uns damals leider einen Strich durch die Rechnung gemacht.

Aufgeschoben ist nicht aufgehoben, so dachten wir jedenfalls und so sollte es dann evtl. zu meinem 60sten Geburtstag nach San Francisco gehen.

San Francisco San Francisco San Francisco

Wieder einmal wird mir bewusst, dass man nichts auf die lange Bank schieben soll. Was man hat, das hat man und das nimmt einem niemand mehr weg... denn erstens kommt es anders und zweitens als man denkt...

Am 31. Januar 2011 erhielt ich einen Anruf aus Deutschland mit einer Nachricht von der ich dachte, dass sie nur in Filmen oder bei anderen Familien vorkommt.

Meine Tochter Petra war am frühen Morgen, auf dem Weg zur Arbeit, mit ihrem Auto zwischen Bad Nenndorf und Stadthagen tödlich verunglückt... Was ich in diesem Moment gedacht und gesagt habe weiss ich nicht mehr. Das ist bis zum heutigen Tag das einzige Mal das ich in meinem Leben, wie man so sagt, einen "Filmriss" hatte aber hier fehlt mir einfach die Erinnerung...

Erinnern kann ich mich erst wieder an meinen Rückruf nach Deutschland. Auch jetzt, wo ich das hier auf diese Seite schreibe, bemerke ich, dass mir immer noch die Worte fehlen um auszudrücken was ich fühlte, was mich bewegte und immer noch bewegt.

Es sind so viele Erinnerungen und Begebenheiten die mir in meinem Kopf herumschwirren... die meisten davon sind einfach wunderschön aber es gibt auch Dinge die ich mir nie verzeihen werde... viel zu wenig Zeit habe ich mit Petra verbracht, viel zu selten waren wir zusammen. Das macht mich noch wahnsinnig und das Schlimmste für mich ist... das ich es einfach nicht mehr ändern kann...

Wir waren beide "Eigenbrödler", hatten beide einen "dicken Kopf" nur ein Thema hat uns beide immer wieder zusammen gebracht... unsere Liebe zur Musik.

Ines Petra Tanja

Neben ihrem goldenen Herzen wird mir gerade ihre Musik immer in Erinnerung bleiben. Auch unsere Diskussionen über Sport und die gesunde Ernährung beschäftigen mich heute wieder sehr... Sie hat mir oft gesagt: "Papa, du musst dich mehr bewegen... Denk an deine Gesundheit und nimm endlich ab! Wenn du keinen Sport magst, dann gehe wenigstens, so oft du kannst, spazieren..."

Im Mai/Juni 2008 war ich 3 Wochen bei ihr und Costa in Bad Nenndorf zu Besuch. Ich hatte ihr versprochen mich 3 ganze Wochen unter ihre "Fittiche" zu begeben und alles so zu tun, wie sie es vorschlägt. Costa hat sich um meine Fitness gekümmert und Petra um meine Ernährung. Es war eine tolle Zeit für uns beide, vor allem weil wir uns so gut verstanden haben wie nie zuvor! Wir haben in diesen Tagen viele, sehr viele Gemeinsamkeiten an und bei uns entdeckt.

Meine älteste Tochter Katrin hatte mich am 15. Mai zum Opa gemacht, mein Jüngste, Laura, wurde Tante und hatte ihr Abi mit Auszeichnung bestanden, Petra hatte gerade eine neue Arbeitsstelle gefunden, war endlich Tante... und sie war soooo glücklich denn am 21.6.2008 wurde sie auch Alejandros Patentante. Es lief alles rund, so wie es sich jeder wünscht...

Tante Petra Mama Katrin und Papa Jose Luis Tante Laura

Als ich, nach ihrem Unfall, alleine in Bad Nenndorf war, bin ich die Wege gegangen, die ich in 2008 so oft mit Petra gegangen bin. Ich nahm meinen alten MP3 Player, den ich extra mitgebracht hatte, drückte die "Stöpsel" in meine Ohren und los ging's.

Die Musik war noch die, die wir 2008 aufgenommen hatten und auf diesem Rundgang, zur Cecilienhöhe und zur Mooshütte, so oft gehört hatten. Da waren sie wieder... die Erinnerungen an "unsere" Zeit, die Musik, die wir gemeinsam hörten und diskutierten.

Keinen Zentimeter ging ich alleine... keine Sekunde war ich alleine... Petra war immer an meiner Seite, sie war immer bei mir! So lange ich Musik hören kann, so lange wird auch Petra bei mir sein.

Durch zwei Bandscheibenvorfälle bin ich in meiner Bewegungsfreiheit seit 2009 doch erheblich eingeschränkt. Nun geht es so langsam wieder und nach meinem kleinen Herzinfarkt vom 11. März 2011 muss ich gehen, gehen und nochmals gehen... so weit meine Füße mich tragen (und solange mein Rücken es zulässt). Mittlerweile habe ich ein iPhone und das habe ich mit "unserer" Musik bestückt. Jeden Tag heißt es nun wieder: Stöpsel in die Ohren und los geht's, zusammen mit Petra, auf meine 8 Km-Runde!



Eines der vielen Lieder auf meinem iPhone ist "I'll See You Again" von Westlife und dort heißt es:

"Always you will be part of me
And I will forever feel your strength
When I need it most

You're gone now, gone but not forgotten
I can't say this to your face
But I know you hear

I'll see you again
You never really left
I feel you walk beside me
I know I'll see you again"

Wenn Du möchtest, kannst Du "I'll See You Again" beim Lesen dieser Seite hören.



So fühle ich Petra jeden Tag an meiner Seite und durch die Musik sind wir, wie immer, miteinander verbunden. Wenn ich eines Tages keine Musik mehr hören kann, dann werden wir wieder zusammen sein... davon bin ich felsenfest überzeugt! Wer weiss..., vielleicht können wir dann auch wieder gemeinsam Musik hören...

Mindestens so lange wird es auch diese Seite geben. Hier werde ich über die Musik schreiben die Petra, die von ihren Freunden "Pitti" genannt wird, und mir besonders gut gefällt und bei der Erinnerungen aus besseren Zeiten lebendig gehalten werden!

Pitti's Musik

No Respect

Eine eigene Schallplatte aufnehmen, das war der große Traum von Petra und wie das Leben so spielt und wenn es denn so sein soll... Katrin war wieder einmal im Schulstress und büffelte seit Tagen, zurückgezogen in ihrem Zimmer, für die anstehenden Examen. Petra konnte es nicht mehr mit ansehen, trat ins Zimmer und sagte: "Schluss jetzt! Du musst hier raus und mal auf andere Gedanken kommen!" Die beiden fuhren nach Frechen ins Tarm Center, dort war Karaoke angesagt. Petra nahm das Mikro und sang "Think Twice" von Celine Dion. Dort traf Petra auf Uwe, der wiederum ein kleines Tonstudio zu Hause hatte.

Uwe war total begeistert von Petras Stimme und das war eigentlich der erste Schritt in Richtung Schalplatte... Petra und Uwe tauschten ihre Telefonnummern und zusammen mit ihrer Freundin Tanja, die wiederum schon einige Zeit mit der Gruppe "Wheels" unterwegs war, traf man sich in Uwes Tonstudio. Die beiden lernten dort auch Ines, eine Freundin von Uwe kennen und die drei Mädels sangen einige Stücke zusammen. Nun fehlte eigentlich nur noch ein Manager und der wurde dann auch schnell gefunden...

Ines Petra Tanja

Die drei Mädels, eine rot, eine brünett und eine blond, haben nicht lange überlegt und die Gruppe No Respect wurde gegründet. Zum ersten Mal nahm Petra Gesangsunterricht und lernte so, ihre Stimme noch besser euinzusetzen. Die ersten drei Songs wurden eingesungen, die erste CD wurde aufgenommen und 22. Februar 1998 veröffentlicht.
Ich habe Petra damals zum "Karrierestart" ein gutes Mikrofon geschenkt.

Sie hat mir am 22. Februar dafür ihre erste CD mit Autogramm geschenkt. Ich war stolz wie Oskar und hätte die ganze Welt umarmen können, so habe ich mich für sie gefreut. Das Mikro hat Petra gehütet, wie ihren Augapfel und bei meinem letzten Besuch in Bad Nenndorf - Ironie des Schicksals - hat Costa es mir, fast 14 Jahre später und immer noch wie neu, wieder zurückgegeben...

CD Don't talk - No Respect

Es wurde geprobt bei jeder sich bietender Gelegenheit. Meist musste das Wohnzimmer daran glauben. Lockenbürsten und Fusselroller wurden als Ersatz-Mikrofone genommen... Überall lagen Klamotten herum denn das Outfit musste schließlich auch passen... Vor lauter Schminke waren die Gesichter manchmal nicht wieder zu erkennen... Unermüdlich wurden die Songs ein ums andere mal geprobt. Wegen der Choreografie wurden oft die Wohnzimmermöbel bei Seite geschoben... Da kannten die Mädels nichts und es wurde getanzt und gesungen... Nur Übung macht schließlich den Meister!

No Respect No Respect No Respect

Das Resultat kann sich allerdings sehen und hören lassen

Fotoshooting


No Respect No Respect No Respect



Interview bei RTL


RTL Interview - No Respect RTL Interview - No Respect RTL Interview - No Respect



Don't talk - No Respect

Die erste eigene CD ist da!


Anmerkung: Petras Freundin Claudia schickte mir im Februar diesen Jahres eine Mail mit einem Lied von Petra. Bei dieser Acapella-Aufnahme befand sich am Ende etwas für Petra vollkommen Typisches... Ein ganz "verschmitzt" zu hörendes "Check it out" und ihr kurzes Lachen... Ich habe beides sofort "ausgeschnitten" und dann dieses "Check it out" und Petras typisches, kurzes Lachen am Ende aller nachfolgenden Songs angehängt.

Vielen Dank Claudia!



Petra sagte immer, Sie müsse verstehen was Sie singen soll... Nur wenn Sie wüsste um was es ging und Sie den Song fühle, könnte Sie ihn auch interpretieren...



Zitat Petra: "Musik muss man fühlen!"

Sie hat ihre Musik gefühlt, geliebt und wie man auf diesem Foto sieht, auch gelebt!

Petra singt Flesh and blood...





Wenn Dir meine Seite gefällt, Du Mitglied bei Facebook bist und Du sie Deinen Freunden weiterempfehlen möchtest, dann kannst Du das hier gerne tun.
Vielen Dank dafür!



Wegweiser

mehr dazu