Tag 15

USA Reiseberichte

Tag 15

Holgers Reisebericht - Fünf Thüringer auf großer Tour



15. Tag, Freitag / Moab & Arches National Park - Holgers Feinplanung für Tag 15

Wir beginnen den Tag mit einem recht spartanischen Frühstück im Motel und statten danach dem Supermarkt einen Besuch ab, um uns für das geplante Picknick im Arches National Park, wo wir den ganzen Tag bleiben wollen, einzudecken. Nachdem wir uns um das leibliche Wohlergehen gekümmert haben, machen wir uns auf den Weg zum etwa 8km entfernten Visitor Center, nördlich von Moab. Hier schauen wir kurz rein, um eine Karte und sonstiges Info-Material zu besorgen und schon geht es bei strahlend blauem Himmel weiter. Über eine Serpentinenstraße, die sich das mächtige Bergmassiv hinaufschlängelt, erreichen wir schließlich das Arches-Plateau. Nun sind wir auf der Scenic-Route und diese Straße ist die einzige Möglichkeit, den Park zu erkunden - zumindest per Auto. Geparkt werden darf nur an den dafür vorgesehenen Plätzen, die sich in mehr oder weniger großer Entfernung der Aussichtspunkte befinden - darauf wird strikt hingewiesen.



Courthouse Towers View Point


Am "Courthouse Towers Viewpoint" ist unser erster Stop und auch wenn es hier noch keinen der berühmten Felsenbögen zu erspähen gibt, so ist die Landschaft alles andere als langweilig. Auch hier dominieren die roten Farbtöne und sind die Felsformationen einzigartig. Einige von ihnen wurden mit Namen versehen und bei genauem Hinsehen erscheint der "Sheep Rock" tatsächlich wie ein Schaf, während man sich "The Three Gossips" sehr gut als miteinander tuschelnde Weiber vorstellen kann.



The Three Gossips


Nach diesem ersten Rundblick ist unsere nächste Station der "Balanced Rock" und der ist so faszinierend, dass wir ihn näher in Augenschein nehmen. Es ist nur ein kurzer Fußmarsch, dann stehen wir vor dem riesigen Felsungetüm, das mit seinen ca. 3.500 t hoch oben auf einer Felsnadel thront. Wieder einmal sind wir beeindruckt, was die Natur doch alles hervorzubringen vermag und wir sind gespannt, was uns in diesem ca.300km² großen Park noch alles erwartet. Schließlich gilt er als einer der imposantesten Parks überhaupt, nicht nur wegen der mehr als 2.000 Sandsteinbögen. Einen davon, den "Double Arch" wollen wir als nächstes besuchen, doch wir haben Pech - nicht eine freie Parkmöglichkeit ist auszumachen und so versuchen wir es beim nächsten Bogen.


Balanced-Rock
Balanced Rock


Hier finden wir schnell einen freien Platz und nachdem wir das Auto abgestellt haben, mischen wir uns auf dem Wanderweg unter die zahlreichen Besucher. Jetzt wollen wir mit hinauf zum "Delicate Arch" und schaffen es - bis etwa zur Hälfte des Weges. Dem stetig ansteigenden Pfad, aber vor allem auch der Hitze Tribut zollend, kehren wir um. Wiederholt stellen wir fest, dass ein Tag für ein genaueres Erkunden einfach viel zu wenig Zeit bedeutet und so fahren wir schließlich weiter.



Arches NP


Die Fahrt entlang der Parkstraße bietet uns unentwegt Ausblicke auf die faszinierende Landschaft mit ihren eigentümlich geformten Felsgebilden und nach ein paar Zwischenstops zieht es uns nun zum "Devil´s Garden", dem Endpunkt des knapp 29km langen Scenic Drive. Hier wollen wir uns Zeit für eine Stärkung nehmen, aber auch hier haben wir Pech. Einen Platz für´s Auto, den finden wir zwar nach einer Weile, aber alle Picknickplätze sind proppevoll besetzt. So belassen wir es bei einem kleinen Rundgang und beschließen, am Doppelbogen einen zweiten Versuch zu wagen. Doch vorher entdecken wir noch den "Sand Dune Arch", den wir erforschen bis auch wirklich kein weiterer Schritt möglich ist - der Weg durch die Felsen hindurch wird schließlich so eng, dass selbst D. kapituliert.



Sand Dunes Arch


Wenig später klappt es dann auch mit unserem Picknick. Zwar können wir nirgends einen Tisch entdecken, aber wir parken direkt vor dem herrlichen Panorama des "Double Arch". Und vor dieser Kulisse genießen wir unsere mitgebrachten Köstlichkeiten auf doppelte Art und Weise. Auf eine Wanderung bis hin zu den Bögen tun wir verzichten, aber auch von hier bietet sich uns ein staunenswerter Anblick - und die kleinen Menschenpunkte, die wir dort drüben erspähen, lassen die Dimensionen der Felsformationen so ungefähr erahnen.



Sand Arch


Mehr zufällig bekommen G. und ich mit, dass wir uns wohl in einem französischen Fotoalbum wiederfinden werden, denn mit unseren Cowboy-Hüten passten wir anscheinend gut in das Motiv einer Busreisenden, deren Gefährt gleich neben uns parkt. So gibt es noch ein kurzes Hinüberwinken zum Abschied, dann rollen wir weiter. Die letzte Station ist für uns die "Park Avenue", an der wir anfangs vorbeigefahren waren und diese Namenswahl erscheint uns auch folgerichtig - entlang einer imaginären Straße reihen sich die schmalen und glatten Felswände, ähnlich einer Häuserfont, aneinander und trotz vieler Versuche ist es kaum möglich, das ganze Tal im Bild festzuhalten.



Panorama am Double Arch


Überhaupt sind wir uns dessen bewusst, nur einen sehr kleinen Teil des Parks mit seinen vielen Naturwundern gesehen zu haben, aber schon dieses "Wenige" ist mehr als beeindruckend. Unsere Köpfe scheinen randvoll mit Eindrücken und da auch das sehr warme Wetter langsam seine Spuren zu hinterlassen beginnt, machen wir uns doch etwas erschöpft auf den Weg zurück zum Motel.



Park Avenue


Jeder will jetzt seine Erlebnisse sacken lassen und so planen wir für Heute nur noch das Abendessen im "Broken Oar"-Restaurant gleich gegenüber unseres Motels. Am späten Nachmittag suche ich mir ein schattiges Plätzchen vor dem Motel und während der Main Street-Verkehr vor mir dahinrauscht, sinniere ich über die während der Planung in´s Auge gefasste Tour zum Canyonlands Park (Island in the Sky-District). Nein, das war nun doch sehr optimistisch, dazu müsste man einige Tage länger hier sein. Wir wollen jetzt nur noch relaxen. Aber vielleicht ein anderes Mal? Dann jedoch mit einem längeren Aufenthalt...

Arches National Park - ca. 8km nördlich von Moab
Scenic Route (Sackstraße) - vom Visitor Center bis "Devil´s Garden" ca. 29km + 15km Abzweigstrecken (73km)
Parken nur auf ausgewiesenen Plätzen erlaubt
Wanderwege, Picknickplätze, Toiletten und Trinkwasserstellen

Tag 14 - - Tourenplan - - Tag 16



Wenn Dir meine Reiseberichte gefällt, Du Mitglied bei Facebook bist und Du sie Deinen Freunden weiterempfehlen möchtest, dann kannst Du das hier gerne tun.
Vielen Dank dafür!

Wegweiser

mehr dazu