on the road
Hier gehts zum Reisebericht - 3 Wochen-Rundreise durch den Südwesten der USA



Holgers Feinplanung Nr. 11


11. TagMontag
Needles - Seligman16.09.2013

Plan der Haupt-Route (nach Google Maps)Abfahrt NeedlesMeilen - Stand
kmZeitMeilen7.35 Uhr13.493
2503,25 h155

Haupt-Route ( Tankstellen )
I 4010 (Oatman-Topock Rd. / Route 66)Golden Shore10 (Oatman-Topock Rd. / Route 66)Oatman
10 (Oatman Rd. / Route 66)Kingman (1.016m)Route 66Seligman (1.598m)

Achtung - am Colorado River wechseln wir von California nach Arizona und damit wechselt Pacific Daylight Time zu Mountain Standard Time (+/- 0)
Anmerkung
Normalerweise liegen Pacific- und Mountainzeit eine Stunde auseinander. Da aber Califonien vom 13. März bis 6. November auf Sommerzeit umstellt,
gleicht es sich aus.

kmhMZwischenstops / Sehenswürdigkeiten
Oatmanehemalige Goldgräberstadt in den Black Mountains
Achtung - freilaufende wilde Esel / immer auf der Suche nach (kaufbarem) Futter
zahm, aber dennoch Vorsicht / Straßenshows mit "Postkutschenüberfall" u.ä.
Sitgreaves Passmit 1.082m der höchste Punkt der Route 66 / super Ausblick
Cool Springsalte Tankstelle an der Route 66 / Souvenir-Shop / Route 66 - Logo auf dem Asphalt
MSCMohave Sportsman Club / Outdoor Shooting Range / kurz vor Kingman links
Achtung - Schlangen / Speed-Limit 15 Mph
Mo. nur offen von 7.00 - 12.00 Uhr 
1101,7568Kingmangrößere Stadt an der Route 66 
440,527HackberryGeneral Store mit "Autofriedhof" 
961,060SeligmanMotel - Supai Motel (direkt an der Route 66)

Anmerkung
in Golden Shores Vollsperrung der Straße wegen Überflutung - Umleitung über Mohave Valley nach Oatman / neue Strecke 267 km - 3,5 h

Allgemeines
auper Kingman und Seligman nur kleine und kleinste Orte an der Route 66
als schönstes Teilstück gilt der Abschnitt ab Oatman durch die Black Mountains, schmal und kurvenreich - stimmt alles
Kingmanim Power-House / 120 W Andy Devine Ave. / Visitor Center & Route 66 Museum / 4 $ pro P. 
60 historische Gebäude im alten Stadtkern (um 1880)
Locomotive Park / gegenüber des Power-House / u.a. eine Dampflok der Santa Fe Railways von 1928
gegenüber Mr. D`z Diner / ideal für Mittags-Rast
Mohave Museum of History & Arts / Beale St.
Kingman Army Air Field Museum / am Flugplatz / größere Sammlung von Flugzeugen aus der Zeit des WK 2

Wetter in Seligman im September / 19 ° C - 35° C / 11 Sonnenstunden / 2 Regentage
strahlender Sonnenschein und warm - ideales Wetter für die Route 66

Seligman - the Birthplace of Route 66
Westside Lilo`s Cafe7.00 - 21.00 Uhr / Frühstück, Mittag, Abendessen / deutsche Auswander-Familie
Roadkill Cafe7.00 - 21.00 Uhr / Frühstück, Mittag, Abendessen / Billiard, OK Saloon - sehr uriger Diner, super Steak
Angel & Vilma`s / Rusty Bolt / Delgadillo`s Snow Cap / Seligman Sundries / Road Runner / Route 66 General Store und noch mehr Shops und Hingucker

Telefon - Nummern
Kingman Police Dept.(928) 753-2191
Kingman Canada Mart Tankstelle+1 (928) 753-2400
Hulapai Tribe Police Dept. (Peach Springs)+1 (928) 769-2220
Williams Police Dept. (63 km nach Seligman)(928) 635-4461
Seligman Route 66 Chevron Tankstelle(928) 422-7866
Seligman Automotive Service(928) 422-3528

Tanken
OrtMeilen-StandGallonenDollar
Kingman13.57519,566,00
Verbrauch
gef. KilometerGallonenLiterL / 100km
38874

RealAnkunft SeligmanMeilen - Stand
kmZeitMeilen16.00 Uhr13.663
2738,5170
geschätzte Aufenthalte - ca. 4,5 h

1 Meile = 1,609 km1 Kilometer = 0,621 Meilen1 Gallone = 3,785 Liter

Tages-Resümee
Ein weiteres Highlight unserer Tour. Und es begann mit schönstem Wetter - und einer Schreckminute. Doch Dank eines Einheimischen währte sie nur kurz, denn die Sperrung der Route 66 bezog sich nur auf den ersten Abschnitt und die Umleitung war schnell und unkompliziert geschafft. So eine Straßen-Unterspülung kann hier wohl schnell vorkommen und so blieb uns dieser Weg hinauf in die Black Mountains leider verwehrt.
In der alten Goldgräberstadt Oatman scheint die Zeit stillgestanden zu haben und auch wenn der Ort im wesentlichen nur aus seiner Main Street besteht, dem gewissen Flair tut das keinen Abbruch. Hier wäre das Oatman Hotel mit seiner Gable / Lombard - Honeymoon-Suite zu erwähnen oder auch diverse Show-Vorführungen, die wir allerdings nicht sahen. Wir fuhren weiter und können nur bestätigen, dass dieser Abschnitt durch die Berge und über den Pass einmalig schön ist. Ungewohnt schmal und tausendfach ausgebessert schlängelt sich die Route 66 dahin und es ist schwer, die Eindrücke und Ausblicke zu beschreiben.
Wer das berühmte Logo auf der Straße sucht, der findet es z.B. an der alten Tankstelle von Cool Springs, wo man eh anhalten sollte. Sie ist neben dem Hackberry Store einer der nostalgischen Orte entlang der Strecke und vollgepackt mit Souvenirs und originalen Erinnerungsstücken.
Diese finden sich auch im Museum in Kingman, aber nicht nur das bietet einige Hingucker (Locomotive Park & hist. Zentrum), wenn man die Zeit einplant.
Nach den Black Mountains und Kingman wird die Route 66 etwas unspektakulärer, doch für Automobil-Nostalgiker ist der Stop am Hackberry Store sicher ein Muss. Hier finden sich zahlreiche Straßenkreuzer bis hin zum schnuckelig restaurierten Ford T.
Unsere Etappe war mit Bedacht recht kurz gewählt, um auch in Seligman genügend Zeit zum Erkunden der vielen Anlaufpunkte zu haben.
Trotzdem hätte der Tag einige Stunden länger sein können. Aber sowieso steht diese Strecke längst auf der besagten Liste...
Das Supai Motel kann mit Fug und Recht als typisches amerikanisches Motel bezeichnet werden. Es bietet eine Übernachtung mit dem dafür notwendigem. Nicht mehr, nicht weniger. Ein kleines Zimmer mit Bad direkt an der Route 66, was braucht es mehr?
Zum Abendessen kann es im "Roadkill Cafe", wenige Fahrminuten entfernt, nicht besser sein. Das beste Steak bis dahin und das urige Innenleben bedeutet Wohlfühlen im schönsten Sinne (ca. 30 $).  
Das ihm gegenüber liegende "Westside Lilo`s" - sicher bekannt aus dem TV - offeriert ein Frühstück (14 $), mit dem man sicher gut in den Tag starten kann.

Noch ein Wort zum Mohave Sportsman Club.
Da wir dies unbedingt erleben wollten, war beim Planen der Reise guter Rat teuer. Doch dann fand ich diese Club-Webseite und schon die erste Antwort-Mail drängte alle etwaigen Bedenken in den Hintergrund. Kein Nachfragen, kein "Warum, wieso", kein Wort über Geld, sondern ein mehr als freundliches "Kein Problem, wir freuen uns auf euch und bekommen das hin".
Und diese Unkompliziertheit und Freundlichkeit bewahrheitete sich bis auf den Punkt und sie hatte auch nach unserer Tour noch Bestand. Mehr kann man sich nicht wünschen.   



Zurück zum Reisebericht Tag 11




zum Seitenanfang zum Seitenanfang zum Seitenanfang



© 11. Dezember 2008 - - www.sanfrancisco4you.com - alle Rechte vorbehalten - alle Angaben ohne Gewähr!